Wohntipp by Fortimo

  • Allgemeines

Optimales Lüften

Bei älteren Gebäuden wurden die Räume auf natürliche Weise gelüftet. Undichte Stellen in der Gebäudehülle wie Mauerwerk, Fenster oder Storenkästen sorgten für einen permanenten Luftaustausch. Die heutigen Gebäudehüllen sind in energetischer Hinsicht konsequent abgedichtet, weshalb der natürliche Luftaustausch nicht mehr stattfindet. Die mit Feuchtigkeit angereicherte Luft muss daher manuell abgeführt werden.

Lüften Sie Ihre Wohnung mehrmals am Tag, idealerweise morgens und abends, falls möglich auch über die Mittagszeit. In den Schlafräumen empfiehlt es sich, vor und nach dem Schlafengehen gründlich zu lüften. Dies gilt auch bei schlechtem Wetter.

Stosslüften ist dabei die empfohlene Lüftungsart, die bei ganz geöffnetem Fenster während 5 - 10 Minuten erfolgt. Sinnvollerweise wird dies bei allen Fenstern gleichzeitig durchgeführt um einen Durchzug zu erzeugen. So kann in kurzer Zeit viel Raumluft ab- und frische Luft zugeführt werden. Dies verhindert, dass warme Oberflächen der Innenräume auskühlen.


Newsletter Abonnieren

Was ist die Summe aus 4 und 1?
Kategorien
Aktuelle Artikel

aktuelle immobilien